Stehbarren und Gehbarren

Für unsere neurologischen Patienten haben wir extra einen Stehbarren und einen Gehbarren

Im Stehbarren könen sowohl Gleichgewichtsübungen, der aufrehte Stand sowie der Stand mit gleichzeitiger, freier Tätigkeit der Hände geübt werden. Außerdem ist die Druckbelastung der Beine im Stand wichtig um Bewegungseinschränkungen (Kontrakturen) sowie Osteoporose in den Beinen zu vermeiden.

Im Gehbarren kann der physiologische Gang, die aufrechte Körperhaltung und die Gewichtsverlagerung von einem Bein auf das andere optimal trainiert werden, so dass dieser auch nach Operationen am Knie oder der Hüfte eingesetzt wird.

Laufband und Crosstrainer

Unseren neurologischen und orthopädisch/chirurgischen Patienten stehen sowohl ein Laufband als auch ein Crosstrainer zur Verfügung.

Das Laufband findet sowohl bei neurologischen als auch orthopädischen Problemen seinen Einsatz. Durch speziell angebrachte Haltegriffe können auch stärker betroffene Menschen dieses nutzen. Je nach Grad der Betroffenheit kann gegen einen leichten Widerstand oder auch gegen Steigungen gearbeitet werden.

Der Crosstrainer wird meist bei orthopädischen und chirurgischen Problemen von Knie- oder Hüftgelenk eingesetzt. Der Crosstrainer kann sowohl unter Einbeziehung der Arme als auch ohne Armbeteiligung eingesetzt werden. Auch hier können verschiedene Widerstände eingestellt werden und man erhält somit nicht nur eine Verbesserung der Beweglichkeit sondern gleichzeitig eine Kräftigung der Muskulatur.